Drama

Alexander von Jugoslawien

Grundinformation

Produktionshaus: United Media Production

Genre: Drama

Anzahl der Saisonen: 1

Anzahl der Folgen: 15

Dauer: 50 min

Produktionsjahr: 2021

Die Regisseure/Das Szenario: Zdravko Šotra

Schauspieler: Ljubomir Bulajić, Petar Strugar, Branislav Lečić, Svetozar Cvetković, Miodrag Krstović, Hadži Nenad Maričić, Irfan Mensur, Tanasije Uzunović, Žan-Mark Bar, Tamara Aleksić, Radivoje Bukvić, Žarko Laušević, Pol Leonard Marej, Vojislav Voja Brajović, Branimir Brstina, Ivan Jevtović, Nada Macanković, Danica Maksimović, Nataša Ninković, Marko Pavlović, Ljubivoje Tadić, Joakim Tasić, Srđan Timarov, Goran Šušljik, Nebojša Ilić, Vlasta Velisavljević, Vojin Ćetković.

Inhalt

Die Geschichte von Aleksandar I. Karadjordjević, dem „vereinigenden König“, beginnt, als er im November 1918 aus dem Ersten Weltkrieg ins befreite Belgrad zurückkehrt.

Im Alter von vierundzwanzig Jahren übernahm Aleksandar Karadjordjević die königliche Macht von seinem kranken Vater Petar Karadjordjević, befehligte erfolgreich die Armee in zwei Balkankriegen und weckte mit seinen Siegen im Ersten Weltkrieg die Bewunderung der Verbündeten. Der Regent, müde von sechs Jahren Kriegsführung, setzt sich für die Gründung von Jugoslawien ein, eines Staates, von dem die Südslawen im 19. Jahrhundert träumten.

Seit der Verkündung des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen gibt es starken Widerstand sowohl bei den Verbündeten als auch bei serbischen Nationalisten, die statt Jugoslawien die Schaffung von Großserbien anstreben. In den folgenden Jahren vervielfachten sich die Probleme nur.

Nach dem Tod seines Vaters, König Petar, wurde Aleksandar zum König verkündet. Der Einzelgänger, dessen Jugend in den Kriegen verbracht wurde, heiratet die liebliche, edle und schöne rumänische Prinzessin Marija, die in den kommenden Jahren drei Söhne zur Welt bringen wird. Endlich passieren schöne Dinge in seinem Leben. Sein Land wird jedoch von verschiedenen Seiten bedroht. Er ist gezwungen, die Diktatur einzuführen. Wie durch ein Wunder macht der Staat unter den Bedingungen der Diktatur sichtbare Fortschritte, obwohl dies die Jahre der großen Weltkrise waren. In diesen Jahren enthüllte Aleksandar auf Kalemegdan das Denkmal der Dankbarkeit an Frankreich.

Im Jahr 1934 wurde Aleksandar nach Frankreich eingeladen, das dem Verbündeten aus dem Krieg Ehre erweisen wollte. Das war seine letzte Reise, weil er in Marseille getötet wurde.

United Media Network AG.

Marktgasse 2
8001 Zürich
Switzerland
REG# CHE-200.642.145
VAT# CHE-200.642.145 MWST
office@unitedmedia.net

UNITED MEDIA Sàrl

6, rue Jean Monnet, 2180 Luxembourg,
Grand Duchy of Luxembourg